Fitness Blog AKW

Sonderangebote bei AKW

21 Sep 2015

Fit im Alter?! Sportübungen für Senioren

Abgelegt unter: Abnehmen / Fettabbau
Mit Sport werden Sie fit im Alter

Fit im Alter: Mit Sport zur Vitalität im Alter

Für Sport ist man nie zu alt: Auch im höheren Alter lässt es sich noch angenehm sporteln. Die Vorteile von Sport im Alter sind kaum von der Han zu weißen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Demenz lassen sich vorbeugen, wer Sport im Alter betreibt, kann seine Aussichten auf einen gesunden Lebensabend verdreifachen.

Deutsche Rentner sind fit im Alter

Der Generali Altersstudie zufolge sind die deutschen Rentner so sportlich wie nie: Rund 37 Prozent der 65- bis 85- Jährigen ist einmal die Woche sportlich unterwegs, 21 Prozent gehen sogar mehrmals die Woche einer Sportart nach. Selbst bei den 75- bis 79-Jährigen ist noch jeder Dritte regelmäßig sportlich aktiv und bei den 80- bis 85-Jährigen ist noch ein Fünftel dem Sport zugeneigt.

Senioren gehören also noch lange nicht zum alten Eisen. Auch im Alter können Hochleistungen vollbracht werden. Das beweist zum Beispiel der Inder Fauja Singh, der mit seinen 100 Jahren noch Marathons läuft.

YouTube-Video von SOS-Kinderdörfer weltweit

Fauja Singh: Ältester Marathon-Läufer der Welt startet für SOS

Sportübungen für Senioren

Um fit im Alter zu bleiben braucht es aber nicht einmal Höchstleistungen oder Marathons, ein bisschen Sport im Alltag genügt.

Bewegung im Alter ist besonders wichtig, um den Verlust der Muskelmasse vorzubeugen. Denn zwischen dem 20. und dem 70. Lebensjahr verliert der Mensch 20 bis 40 Prozent seiner Muskelmasse. Das bedeutet auch, dass die Ausdauerleistung nach dem 30. Lebensjahr um bis zu 15 Prozent pro Jahrzehnt abnimmt, wenn mit der Hilfe von Sport nicht dagegen angegangen wird.

Ein Einstieg oder Wiedereinstieg in den Sport ist also in jedem Alter sinnvoll, durch ein bisschen Bewegung können sich Senioren ihre Gesundheit und Mobilität wesentlich länger erhalten.
Im Prinzip gibt es auch für Senioren keine Einschränkungen hinsichtlich der Sportart. Es kommt dabei immer auf die eigenen körperlichen Voraussetzungen an. Was für den einen gerade richtig ist, kann für den anderen schon zu viel sein. Ein Gesundheitscheck beim Arzt sollte deswegen immer voraus gehen. Auch bei Senioren eignet sich eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining am besten um fit zu bleiben.

Ausdauertraining auf dem Laufband oder Ergometer ist besonders geeignet um den Kreislauf in Schwung zu bringen und sich vitaler zu fühlen. Auch der Stoffwechsel wird angeregt und die Durchblutung wird gefördert.

Mit Krafttraining wird die Muskulatur gestärkt. Das kann Rückenbeschwerden entgegenwirken und die Rumpfmuskulatur stärken. Dabei ist es wichtig, die Kraftübungen genau nach Anleitung auszuführen. Ein Trainer kann dabei helfen.

Quelle:
http://bjsm.bmj.com/content/early/2013/10/28/bjsports-2013-092993
http://www.senioren-ratgeber.de/Sport/Sport-im-Alter-Gibt-es-Grenzen-115073.html

Einen Kommentar dazu schreiben

* erforderliche Angabe