Fitness Blog AKW

Sonderangebote bei AKW

04 Mrz 2014

Zuhause trainieren mit Fitnessvideos

Abgelegt unter: Allgemein

Fit und schlank? Abnehmen und Muskelaufbau – das geht auch zu Hause! Sport in einem Fitnessstudio ist nicht jedermanns Sache. So mancher mag nicht in Gruppen schwitzen und sich lieber vor unangenehmen Blicken schützen. Aber ständig einsam durch den Wald joggen oder auf dem Fahrrad die Straßen unsicher machen – das wird auf Dauer auch langweilig. Ein Training in den eigenen vier Wänden im Gegensatz zum Training mit anderen zusammen ist die optimale Abwechslung und Ergänzung. Mit Fitness-DVDs ist zuhause trainieren ein Kinderspiel. Es braucht nur wenige Materialien und hat zahlreiche unschlagbare Vorteile. Besonders für Sporteinsteiger ist diese Trainingsmethode gut geeignet.

Zuhause trainieren ist kostengünstiger, flexibler und unabhängiger

Wer sich entscheidet, mittel Fitness-DVDs das wöchentliche Sportprogramm im eigenen Wohnzimmer zu absolvieren, ist deutlich unabhängiger. Das Training wird völlig ungestört absolviert, unangenehme Blicke entfallen. Der Zeitgewinn ist ebenfalls nicht unerheblich: der Weg zum und vom Fitnessstudio entfällt. Ebenso sind auch die Kosten deutlich niedriger. Im Studio müssen meist monatliche Beiträge gezahlt werden, auf eine Mindestdauer ausgelegt. Für dieses Geld von rund 300 Euro pro Jahr können spielend zahlreiche DVDs und zusätzliches Equipment gekauft werden. Viele Fitnesskanäle und fundiert erklärte Übungsvideos gibt es sogar kostenlos auf Plattformen wie YouTube.

YouTube-Video von HappyAndFitPilates

Fat-Burning Pilates Flow Anfänger: Sanft und fließend zum Traumkörper

Die Überwindung fällt leichter, denn es muss keine Sporttasche gepackt werden. Zudem kann das Training nach den eigenen Vorlieben gestaltet werden: wann Zeit ist, welche Trainingsart bevorzugt wird, wie lange trainiert werden soll. Jeder kann sein individuelles Tempo wählen und ist eine Übung zu anstrengend, schaut kein Nachbar amüsiert, wenn sie ausgelassen wird. Das Fitnessstudio hat Öffnungszeiten, an die sich ein Mitglied halten muss. Das Training zu Hause ist 24 Stunden am Tag möglich, was es vor allem für Sportler mit wenig Zeit attraktiv macht. Es kann morgens vor der Arbeit, in der Mittagspause oder am Abend absolviert werden. Lästige Wartezeiten an Geräten oder auf Kurse entfallen, die Dusche ist nur einen Raum weiter und wer ungern allein trainiert, kann Freunde einladen. Auch die Abwechslung ist deutlich größer, ob Aerobic, Pilates oder das Bauch-Beine-Po-Workout (wie hier bei brigitte.de erklärt: http://www.brigitte.de/figur/fitness-fatburn/bauch-beine-po-uebungen-1135190/), Yoga, Fettverbrennung oder Rückenübungen – dem Training in den eigenen vier Wänden sind kaum Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, worauf der Sportler Lust hat. Ein klarer Pluspunkt ist auch die Unabhängigkeit vom Wetter. Schüttet es draußen in Kübeln, wagen sich die wenigstens Sportler in die Laufschuhe: DVD in den Player legen und los geht es!

Fitness-Videos bringen den Sport nach Hause

Yoga-Übungen für zuhause sind einfach erlernbar und können zu tollen Erfolgen führen

Von kleinem bis großem Equipment – alles, was das Herz begehrt

Für den Sport zuhause braucht man nicht viel, doch das richtige Equipment macht das Sporteln nicht komfortabler und effektiver, sondern auch sicherer. Für manche Sportarten reichen schon eine Gymnastikmatte und einige Utensilien wie Hanteln, Bälle oder Bänder. Art, Form und Farbe sind des Sportlers Vorlieben überlassen. Ein Pulsmesser und passende Sportkleidung sollte auch zu Hause zum Equipment gehören.
Abwechslung bringen Fitnessgeräte wie das Springseil oder Reckstangen. Liegestützgriffe oder Bauchmuskeltrainer sind ebenfalls für wenige Euro in der Ausführung für zu Hause erhältlich. Wer sich nicht nur auf Fitnessvideos spezialisieren möchte, kann das Trainingsprogram zusätzlich mit Hometrainern ergänzen: Crosstrainer, Laufbänder & Co gibt es schon für den kleinen Geldbeutel auch für zu Hause. Bei der gesparten Gebühr für das Fitnessstudio ist diese Anschaffung möglich und sinnvoll – die Fitnessvideos ergänzen das Training an diesen Ausdauergeräten optimal.

Motivation steigern: Sport zuhause erfordert eiserne Disziplin

Wer zuhause trainieren will, muss sich jedoch immer wieder selbst motivieren, das Training nicht aus Bequemlichkeit schleifen zu lassen. Hilfreich ist hier Lieblingsmusik, Routine oder Abwechslung. Auch wenn die Couch zu Hause lockt, sollte der innere Schweinehund überwunden werden. Programme, die Spaß machen und eine Belohnung nach absolviertem Sport motivieren zusätzlich. Aus dem Auge, aus dem Sinn: Die Trainingsgeräte sollten nicht aus dem Blickfeld gelagert werden. Wer die Fitness-DVD direkt neben den Fernseher stellt, wird sich sicher eher an sein noch ausstehendes Training erinnern. Dann nicht lange überlegen: Loslegen ist die Devise, damit der Körper fit, gesund und schlank bleibt

Einen Kommentar dazu schreiben

* erforderliche Angabe