Fitness Blog AKW

Sonderangebote bei AKW

23 Apr 2015

Lauftechnik und allgemeine Fragen zum Thema Joggen für Anfänger

Abgelegt unter: Ausdauertraining
Joggen für Anfänger: Tipps fürs Lauftraining

Joggen ist gut für Körper und Seele. Mit unseren Lauf-Tipps wird Ihre nächste Joggingrunde noch besser

Nachdem wir geklärt haben, wie Sie Ihr Lauftraining am besten angehen, haben wir noch ein paar Extra-Tipps für Sie.
Zwar ist Joggen eine sehr unkomplizierte Sportart, aber dennoch gibt es ein paar Dinge, die es zu beachten gibt. Genau um diese Dinge zu klären und den Einstieg in das Lauftraining zu erleichtern, haben wir diesen Artikel rundum das Thema „Joggen für Anfänger“ zusammengestellt.

Lauftechnik und Laufstil

Wenn es um die Themen Lauftechnik und Laufstil geht, gibt es zahlreiche Meinungen. Sicher ist, dass es einige Dinge gibt, die man beachten sollte, weil sie das Laufen einfacher und (Gelenke-) schonender machen. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengestellt:

  • Laufen Sie nicht absolut aufrecht, aber auch nicht im Hohlkreuz. Die Haltung sollte leicht nach vorne gebeugt sein, das ist am besten für den Rücken.
  • Machen Sie nicht zu große Schritte, denn je größer der Schritt, je größer die auf den Körper einwirkenden Kräfte. Setzten Sie Ihren Fuß so nah wie möglich unterm Körper auf. Der Fuß sollte nur knapp vor der Körperachse aufkommen.
  • Wie hoch das Knie gehoben wird, ist tempoabhängig. Bei langsameren Läufen ist der Kniehub geringer als bei schnelleren Läufen.
  • Vermeiden Sie einen zu harten Aufprall, d.h. ein zu hartes Aufsetzen mit dem Vor- oder Mittelfuß, dass kann nämlich leicht zu Frakturen oder anderen Verletzungen führen. Setzen Sie den Fuß bewusst und weich auf, das können Sie zuhause üben. Entweder einfach auf dem Boden vor dem Spiegel oder auch auf dem Minitrampolin. Joggen auf dem Trampolin ist besonders gelenkschonend, weil ein Großteil der einwirkenden Kräfte beim Aufprall absorbiert wird.

Fehler, die Anfänger beim Joggen gerne machen

In unserem früheren Artikel haben wir ja schon geklärt, dass zu schnelles Laufen der Fehler Nummer 1 ist, wenn es ans Lauftraining geht. Ob Sie beim Joggen zu schnell sind, können Sie übrigens mit einer Pulsuhr messen, mehr dazu haben wir bereits hier geschrieben.

Es gibt aber noch einige weitere Fehler, die vor allem von Anfängern gerne begangen werden:

  • Zu viel trinken. Keine Frage, viel zu trinken ist immer gut. Aber direkt vor dem Lauftraining sollten Sie keine allzu großen Mengen Flüssigkeit zu sich nehmen, denn dann liegt diese im Magen und kann zu Seitenstechen oder anderen Problemen führen. Ein Glas Wasser vor dem Training sollte reichen den Durst zu löschen und liegt nicht zu schwer im Magen.
  • Einmal die Woche hart trainieren. Anstatt sich einmal die Woche für 3 Stunden komplett zu verausgaben, ist es besser 3-4 mal die Woche eine halbe bis drei viertel Stunde aktiv zu sein, sowohl was den Kalorienverbrauch, als auch was das Aufbauen von Kondition angeht. Zu hartes Training überfordert die Muskeln und beansprucht das Herz-Kreislauf-System zu sehr.
  • Der Gedanke, dass die Fettverbrennung erst nach 30 Minuten einsetzt. Ein Mythos, der sich lange hält, aber keinerlei Basis hat, denn die Fettverbrennung setzt sofort ein, wenn Sie sich sportlich betätigen.
  • Laufen ohne Check-Up beim Arzt. Wer krank, übergewichtig oder älter als 35 Jahre ist, sollte sich von einem Arzt durchchecken lassen, bevor er mit dem Sporttraining anfängt.
  • Falsche Schuhe anziehen. Die richtigen Laufschuhe gehören zum Lauftraining und sind wichtig, um sich nicht Füße und Gelenke zu ruinieren.

2 Gedanken zu „Lauftechnik und allgemeine Fragen zum Thema Joggen für Anfänger“

  1. […] unseren letzten beiden Blog-Beiträgen (hier und hier) haben wir schon viele Tipps zum Thema Jogging gegeben, schließlich nimmt unsere […]

  2. […] Lauftechnik und allgemeine Fragen zum Thema Joggen für Anfänger […]

Einen Kommentar dazu schreiben

* erforderliche Angabe