Über 10.000 zufriedene Kunden
Bewertung 4.9 von 5!

Rückentraining – Die besten Geräte und Rückentrainer

Effektives Rückentraining ist der beste Weg, Rückenschmerzen vorzubeugen. Die Wirbelsäule wird durch die Rückenmuskulatur gestützt und die Haltung bei korrektem Training spürbar verbessert. Für ein variationsreiches Trainieren gibt es zahlreiche, verschiedene Rückentrainer. Was Sie beim Rückentraining und beim Kauf passender Geräte beachten sollten, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Effektives Rückentraining ist der beste Weg, Rückenschmerzen vorzubeugen. Die Wirbelsäule wird durch die Rückenmuskulatur gestützt und die Haltung bei korrektem Training spürbar verbessert. Für... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rückentraining – Die besten Geräte und Rückentrainer

Effektives Rückentraining ist der beste Weg, Rückenschmerzen vorzubeugen. Die Wirbelsäule wird durch die Rückenmuskulatur gestützt und die Haltung bei korrektem Training spürbar verbessert. Für ein variationsreiches Trainieren gibt es zahlreiche, verschiedene Rückentrainer. Was Sie beim Rückentraining und beim Kauf passender Geräte beachten sollten, erfahren Sie hier.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
medicos BodyGun Handmassagegerät (wechselbarer Akkugriff)
statt 499,90 € *
nur 279,90 € *
220,00 € (44,01 %)
versandkostenfrei

Die medicos BodyGun ist ein neuartiges, professionelles, kabelloses hochenergetisches Vibrationsmassagegerät zur Tiefenmuskelstimulation, ideal zum lockern, entspannen oder aktivieren der Muskulatur...
Preis incl. Lieferung

Impulse Fitness IT-07 MULTI HYPEREXTENSION
499,00 € *
versandkostenfrei

Professionelles Studiogerät

Verstellbarer Neigungswinkel
Verstellbare Schenkelstütze.
Sehr gute Stabilität.
Transportrollen.
Preis incl. Lieferung

Premium Tipp
Body-Solid Bauch- & Rückentrainer GCAB-360
429,00 € *
versandkostenfrei

Durch frei wählbare Anfangsposition ist dieses Kombi-Gerät sehr gut zur Stärkung der Bauch- und unteren Rückenmuskulatur geeignet.
Höhenverstellbarer Sitz und verstellbare Fußpolster.

Preis incl. Lieferung

Tipp
Tuff Stuff CHE-340 Hyperextension/Rückentrainer
565,00 € *
versandkostenfrei

Studioqualität für zu Hause oder den semiprofessionellen Bereich.
 - Einstellbare Positionen von 48° bis 90°.
 - Einstellbare Fußstütze und Schenkelstütze.
- Ein breiter Ständer für gute Stabilität.
 - Transportrollen.
Preis incl. Lieferung

Premium Tipp
Impulse Fitness Rückentrainer IF-AH
statt 499,00 € *
nur 449,00 € *
50,00 € (10,02 %)
versandkostenfrei
Studioqualität für zu Hause.
- Einstellbare Positionen von 45° bis 90°.
- Einstellbare Fußstütze und Schenkelstütze.
- Ein breiter Ständer für gute Stabilität.
Preis incl. Lieferung
Billiger Premium Tipp
Steelflex Plate-Load Isolateral Rudermaschine PLSR
895,00 € *
versandkostenfrei

senkrechte und waagerechte Handgriffe
divergierender Bewegungsablauf
voneinander unabhängige Armbewegungen möglich
höhenverstellbarer Sitz mittels Gasdruckzylinder
verstellbares Brustpolster
Scheibenaufnahmen 50mm
extra starke, hochwertige DuraFirm Polster, reissfest mit Doppelnaht

Preis incl. Lieferung

Tipp
Steelflex Plate-Load Isolateral Latzug PLLA
895,00 € *
versandkostenfrei

robuster 5 x 7,5cm pulverbeschichteter Stahlrahmen
konvergierender Bewegungsablauf
voneinander unabhängige Armbewegungen möglich
Scheibenaufnahmen 50mm
mit 4 Halterungen für 50mm-Hantelscheiben
extra starke, hochwertige DuraFirm Polster, reissfest mit Doppelnaht

Preis incl. Lieferung

Tipp
Impulse Fitness T-Bar Latrudermaschine IT-19
899,00 € *
versandkostenfrei

Professionelles Studiogerät
Preis incl. Lieferung

Premium Tipp
Impulse Fitness LAT PULL IT9302 (91 kg)
1.999,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät

Mit dem Gerät Lat Pull IT9002 wird die Rückenmuskulatur gestärkt und optimal trainiert. Dies hat zur Folge, dass die Wirbelsäule geschützt und entlastet wird ...

Preis incl. Lieferung
Premium Tipp
Impulse Fitness LAT PULL IT9302A (125 kg)
2.199,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät

Mit dem Gerät Lat Pull IT9002 wird die Rückenmuskulatur gestärkt und optimal trainiert. Dies hat zur Folge, dass die Wirbelsäule geschützt und entlastet wird ...

Preis incl. Lieferung
Premium Tipp
Impulse Fitness Back Extension IT9011 (91 kg)
1.999,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
Rückentrainer
Preis incl. Lieferung 
Premium Tipp
Impulse Fitness Vertical Row IT9319 ( 91 kg )
2.099,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
Mit der hochwertigen Latzugmaschine sitzend mit Brustauflage von IMPULSE kann gezielt die Rückenmuskulatur trainiert werden.   ...

Preis incl. Lieferung 

Premium Tipp
Impulse Fitness Vertical Row IT9319A ( 125 kg )
2.299,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
Mit der hochwertigen Latzugmaschine sitzend mit Brustauflage von IMPULSE kann gezielt die Rückenmuskulatur trainiert werden.   ...
Preis incl. Lieferung  
Premium Tipp
Impulse Fitness Back extension IT9332 ( 91 kg )
1.999,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät  

Preis incl. Lieferung 

Premium Tipp
Body-Solid Pro Dual Bauch- und Rückenmaschine Gewichtsblock 100 kg
2.495,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
Gerät mit Standartgewichtsblock von 100 kg
Garantie für Heim und Studiobereich: 2 Jahre
Preis incl. Lieferung
Premium Tipp
Body-Solid Pro Dual Bauch- und Rückenmaschine Gewichtsblock 140 kg
2.695,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
Gerät mit Standartgewichtsblock von 140 kg
Garantie für Heim und Studiobereich: 2 Jahre
Preis incl. Lieferung
Premium Tipp
IMPULSE FITNESS Pulldown SL7002
1.999,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
 
Preis incl. Lieferung 
IMPULSE FITNESS Low Row SL7004
1.999,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
 
Preis incl. Lieferung 
IMPULSE FITNESS Row SL7007
1.999,00 € *
versandkostenfrei
Professionelles Studiogerät
 
Preis incl. Lieferung 
SCHNELL Rücken-Lateral-Station
1.895,00 € *
versandkostenfrei

Professionelles Studiogerät,  Je nach Übungsausführung Training der geraden Rücken- oder seitlichen Rumpfmuskulatur. Stets optimale Körperstabilisation durch individuell einstellbare Fixier- und Auflagepolster, Variable Trainingsintensität durch stufenlos verstellbare Neigung von ca. 40° bis 60°, integrierte Handgriffe zur zusätzlichen Unterstützung während des Trainings ...

Preis incl. Lieferung

Premium
SCHNELL Rückenstabilisator
1.895,00 € *
versandkostenfrei

Professionelles Studiogerät, Je nach Übungsausführung schwerpunktmäßiges Training der LWS oder BWS unter Einsatz der Dorn- und Querfortsatzmuskulatur, Je nach Einstellung der Fußplatte Ausschaltung der ischiocruralen Muskulatur, Stets optimale Körperstabilisation ...

Preis incl. Lieferung

Premium
SCHNELL Rückenstation 45°
1.099,00 € *
versandkostenfrei

Oberschenkelauflagepolster individuell einstellbar, Sichere Körperfixierung durch bequeme, breitflächige Beinpolster ...

Preis incl. Lieferung

Premium
SCHNELL Rückenstation horizontal
1.299,00 € *
versandkostenfrei

Sichere Körperfixierung durch bequeme, breitflächige Beinpolster, Integrierte Handgriffe zur Unterstützung der Übungsausführung sowie des Ein- und Ausstiegs, Bodenbefestigung möglich ...

Preis incl. Lieferung

Premium

Rückentraining – Die Trainingsgeräte

Das richtige Rückentraining spricht verschiedene Partien des Rückens an. Zu den wichtigsten Muskeln gehören dabei der Rückenstrecker, der Trapezius und der Latissimus. Für ein effektives Rückentraining sollten Sie allerdings auch den Bauch als Gegenspieler in Ihren Trainingsplan mit einbeziehen. Daher bieten einige Trainingsgeräte auch dafür passende Optionen.

Unterer Rücken – Rückenstrecker trainieren

Rückentrainingsgeräte für den unteren Rücken folgen häufig dem Prinzip des Rumpfhebens und trainieren vor allem den Rückenstrecker. Die sogenannten Hyperextension-Bänke bieten verschiedene Möglichkeiten an, dem Winkel der Fuß – und Hüftpolster zueinander zu verstellen. Eine einfache Form dieses Gerätetyps unterstützt das Training des Rückens über das Eigengewicht des Athleten. Auf diesen Geräten lässt sich neben dem Rückenstrecker auch der Latissimus gut trainieren. Komplexere Rückenmaschinen intensivieren das Rückentraining über Gewichte. Sie lohnen sich vor allem dann, wenn der Rücken durch das Eigengewicht keinen ausreichenden Trainingsreiz mehr erhält.

Oberer Rücken – Trapezius und Latissimus trainieren

An Geräten für das Training des oberen Rückens können Sie unter anderem den Trapezius und den Latissimus trainieren. Typische Trainingsgeräte sind hierfür der Lat-Zug und Reverse-Butterfly-Maschinen. Sie setzen einen gezielten Trainingsreiz auf diese großen Rückenmuskeln. Einige Rückentrainer beanspruchen durch komplexere Bewegungsabläufe auch den gesamten oberen Rücken und bieten so noch vielfältigere Möglichkeiten für das Rückentraining.

Rudergeräte für das Rückentraining

Rudergeräte greifen entweder auf Gewichte oder auf einen dynamischen Widerstand zurück. Über den Bewegungsablauf und verschiedene Griffvarianten lassen sich einzelne Rückenpartien variationsreich ansprechen und besonders effektiv trainieren. Rudergeräte beanspruchen durch ihren komplexen Bewegungsablauf den ganzen Rücken. Modelle ohne beweglichen Schlitten setzen den Schwerpunkt allerdings deutlich auf die Muskulatur des oberen Rückens.

Kaufkriterien Rückentrainer – Das sollten Sie beim Kauf beachten

Die Kaufkriterien für einen Rückentrainer richten sich vor allem nach dem geplanten Verwendungszweck. Die Ansprüche an ein Gerät für das Heimtraining sind häufig weniger hoch als an Studiogeräte aus dem Premiumsegment, da diese auch von weniger Personen frequentiert werden als ein Rückentrainer im Fitness-Studio. Allen gemeinsam sollte jedoch ein fester Stand auf dem Boden sein, um die nötige Sicherheit zu garantieren. Vor allem bei den vergleichsweise leichten Hyperextension-Bänken sollten Sie auf diesen Punkt achten. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, zu einem etablierten Markenhersteller wie Impulse Fitness zu greifen. Die Geräte für das Rückentraining können Sie zwar teilweise sogar im Supermarkt kaufen, jedoch sind diese Fabrikate häufig nicht standfest und bergen somit ein Verletzungs- und Unfallrisiko.

Ein Grundmerkmal aller guten Rückentrainer ist eine solide Verarbeitung. Das Material trägt auch schwerere Benutzer problemlos, hat keine Grate und die beweglichen Teile laufen ruhig, gleichmäßig und geräuscharm. Einen grundlegenden Komfort während der Nutzung sollte jede Maschine für das Rückentraining bieten, dazu gehört beispielsweise eine solide Polsterung. Achten Sie darauf, dass das Polstermaterial nicht zu weich ist, so bietet es auch bei häufigen Trainingseinheiten genügend Schutz für Knochen und Gelenke. Durch eine zu weiche Polsterung drückt sich das metallene Untergestell ansonsten recht schnell durch. Besitzt der Trainer Fußmanschetten, sollten diese ebenfalls ausreichend gepolstert sein, sonst wird es während des Rückentrainings schnell unbequem. Klettverschlüsse garantieren zudem ein schnelles An- und Ablegen der Manschetten. Außerdem lassen sie sich ganz einfach stufenlos verstellen. Liegt durch das Trainingsprinzip bedingt allerdings sehr viel Zug auf den Manschetten, sollten Sie Modelle mit Schnallen wählen.

Einen guten Rückentrainer können Sie zudem an Ihre Körpermaße anpassen. Achten Sie daher immer darauf, dass Parameter wie Beinlänge und Sitzhöhe verstellbar sind. Ein klares Plus sind weitere Einstellungsmöglichkeiten, die – etwa über verschiedene Winkel – die Variation der Trainingsreize ermöglichen und so den Rückentrainer zu einem dauerhaft effektiven Gerät für Ihren Sportplan machen. Ein Nice-to-Have sind weitere Trainingsvarianten, die der Rückentrainer bietet. Einige komplexere Geräte erlauben dabei nicht nur ein zusätzliches Bauchtraining, sondern eröffnen als Multifunktionsmaschinen oft sogar ein Ganzkörpertraining.

Rückentraining – Gesundes Training mit Markengeräten

Ein solides und hochwertiges Gerät ist das A und O für ein gesundes, effektives Rückentraining. Daher bieten wir Ihnen Geräte für das Heimtraining und professionelle Studiogeräte der folgenden Marken für Ihr Rückentraining an:

Was sollten Sie beim Rückentraining beachten?

Rückenschmerzen – vor allem im Lenden- und Kreuzwirbelbereich – sind inzwischen zur Volkskrankheit geworden. Damit Ihr Training die Schmerzen behebt oder ihnen vorbeugt und sie nicht noch verstärkt, sollten Sie die folgenden Tipps für ein rückenschonendes Rückentraining beachten:

  1. Trainieren Sie gleichmäßig

    Nur wenn Sie alle Rückenmuskeln trainieren, beugen Sie Rückenschmerzen wirklich vor. Dysbalancen in der Muskulatur können schnell Schmerzen verursachen, anstatt sie zu beheben.

  2. Übernehmen Sie sich nicht

    Wer zu schnell zu viel will, überlastet oft seine Bandscheiben, da die Muskeln die Belastung noch nicht abfangen können. Die Folge sind Schmerzen und im schlimmsten Fall Schäden an der Wirbelsäule. Von Null auf Hundert ist beim Rückentraining daher keine gute Idee.

  3. Achten Sie auf korrekte Ausführung

    Sie steigen gerade erst ins Rückentraining ein? Dann lassen Sie sich von Fachleuten anleiten. So lernen Sie von Anfang an die korrekte und effektivste Haltung für jede Übung. Das vermeidet Schmerzen durch Fehlhaltungen und Fehlbelastungen.

  4. Trainieren Sie immer den Gegenspieler

    Wenn Sie ein Rückenprogramm ins Training aufnehmen, sollten Sie auch den Bauch trainieren. Nur so erreichen Sie einen ausgeglichenen Trainingseffekt für eine gute Haltung.

Sie haben noch Fragen, welches das richtige Gerät zum Rückentraining für Sie ist oder sind auf der Suche nach weiteren Geräten zum Krafttraining? Dann beraten wir Sie gerne unter 089/ 260 22 888 oder per Mail.

Rückentraining – Die Trainingsgeräte Das richtige Rückentraining spricht verschiedene Partien des Rückens an. Zu den wichtigsten Muskeln gehören dabei der Rückenstrecker, der Trapezius und der... mehr erfahren »
Fenster schließen

Rückentraining – Die Trainingsgeräte

Das richtige Rückentraining spricht verschiedene Partien des Rückens an. Zu den wichtigsten Muskeln gehören dabei der Rückenstrecker, der Trapezius und der Latissimus. Für ein effektives Rückentraining sollten Sie allerdings auch den Bauch als Gegenspieler in Ihren Trainingsplan mit einbeziehen. Daher bieten einige Trainingsgeräte auch dafür passende Optionen.

Unterer Rücken – Rückenstrecker trainieren

Rückentrainingsgeräte für den unteren Rücken folgen häufig dem Prinzip des Rumpfhebens und trainieren vor allem den Rückenstrecker. Die sogenannten Hyperextension-Bänke bieten verschiedene Möglichkeiten an, dem Winkel der Fuß – und Hüftpolster zueinander zu verstellen. Eine einfache Form dieses Gerätetyps unterstützt das Training des Rückens über das Eigengewicht des Athleten. Auf diesen Geräten lässt sich neben dem Rückenstrecker auch der Latissimus gut trainieren. Komplexere Rückenmaschinen intensivieren das Rückentraining über Gewichte. Sie lohnen sich vor allem dann, wenn der Rücken durch das Eigengewicht keinen ausreichenden Trainingsreiz mehr erhält.

Oberer Rücken – Trapezius und Latissimus trainieren

An Geräten für das Training des oberen Rückens können Sie unter anderem den Trapezius und den Latissimus trainieren. Typische Trainingsgeräte sind hierfür der Lat-Zug und Reverse-Butterfly-Maschinen. Sie setzen einen gezielten Trainingsreiz auf diese großen Rückenmuskeln. Einige Rückentrainer beanspruchen durch komplexere Bewegungsabläufe auch den gesamten oberen Rücken und bieten so noch vielfältigere Möglichkeiten für das Rückentraining.

Rudergeräte für das Rückentraining

Rudergeräte greifen entweder auf Gewichte oder auf einen dynamischen Widerstand zurück. Über den Bewegungsablauf und verschiedene Griffvarianten lassen sich einzelne Rückenpartien variationsreich ansprechen und besonders effektiv trainieren. Rudergeräte beanspruchen durch ihren komplexen Bewegungsablauf den ganzen Rücken. Modelle ohne beweglichen Schlitten setzen den Schwerpunkt allerdings deutlich auf die Muskulatur des oberen Rückens.

Kaufkriterien Rückentrainer – Das sollten Sie beim Kauf beachten

Die Kaufkriterien für einen Rückentrainer richten sich vor allem nach dem geplanten Verwendungszweck. Die Ansprüche an ein Gerät für das Heimtraining sind häufig weniger hoch als an Studiogeräte aus dem Premiumsegment, da diese auch von weniger Personen frequentiert werden als ein Rückentrainer im Fitness-Studio. Allen gemeinsam sollte jedoch ein fester Stand auf dem Boden sein, um die nötige Sicherheit zu garantieren. Vor allem bei den vergleichsweise leichten Hyperextension-Bänken sollten Sie auf diesen Punkt achten. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, zu einem etablierten Markenhersteller wie Impulse Fitness zu greifen. Die Geräte für das Rückentraining können Sie zwar teilweise sogar im Supermarkt kaufen, jedoch sind diese Fabrikate häufig nicht standfest und bergen somit ein Verletzungs- und Unfallrisiko.

Ein Grundmerkmal aller guten Rückentrainer ist eine solide Verarbeitung. Das Material trägt auch schwerere Benutzer problemlos, hat keine Grate und die beweglichen Teile laufen ruhig, gleichmäßig und geräuscharm. Einen grundlegenden Komfort während der Nutzung sollte jede Maschine für das Rückentraining bieten, dazu gehört beispielsweise eine solide Polsterung. Achten Sie darauf, dass das Polstermaterial nicht zu weich ist, so bietet es auch bei häufigen Trainingseinheiten genügend Schutz für Knochen und Gelenke. Durch eine zu weiche Polsterung drückt sich das metallene Untergestell ansonsten recht schnell durch. Besitzt der Trainer Fußmanschetten, sollten diese ebenfalls ausreichend gepolstert sein, sonst wird es während des Rückentrainings schnell unbequem. Klettverschlüsse garantieren zudem ein schnelles An- und Ablegen der Manschetten. Außerdem lassen sie sich ganz einfach stufenlos verstellen. Liegt durch das Trainingsprinzip bedingt allerdings sehr viel Zug auf den Manschetten, sollten Sie Modelle mit Schnallen wählen.

Einen guten Rückentrainer können Sie zudem an Ihre Körpermaße anpassen. Achten Sie daher immer darauf, dass Parameter wie Beinlänge und Sitzhöhe verstellbar sind. Ein klares Plus sind weitere Einstellungsmöglichkeiten, die – etwa über verschiedene Winkel – die Variation der Trainingsreize ermöglichen und so den Rückentrainer zu einem dauerhaft effektiven Gerät für Ihren Sportplan machen. Ein Nice-to-Have sind weitere Trainingsvarianten, die der Rückentrainer bietet. Einige komplexere Geräte erlauben dabei nicht nur ein zusätzliches Bauchtraining, sondern eröffnen als Multifunktionsmaschinen oft sogar ein Ganzkörpertraining.

Rückentraining – Gesundes Training mit Markengeräten

Ein solides und hochwertiges Gerät ist das A und O für ein gesundes, effektives Rückentraining. Daher bieten wir Ihnen Geräte für das Heimtraining und professionelle Studiogeräte der folgenden Marken für Ihr Rückentraining an:

Was sollten Sie beim Rückentraining beachten?

Rückenschmerzen – vor allem im Lenden- und Kreuzwirbelbereich – sind inzwischen zur Volkskrankheit geworden. Damit Ihr Training die Schmerzen behebt oder ihnen vorbeugt und sie nicht noch verstärkt, sollten Sie die folgenden Tipps für ein rückenschonendes Rückentraining beachten:

  1. Trainieren Sie gleichmäßig

    Nur wenn Sie alle Rückenmuskeln trainieren, beugen Sie Rückenschmerzen wirklich vor. Dysbalancen in der Muskulatur können schnell Schmerzen verursachen, anstatt sie zu beheben.

  2. Übernehmen Sie sich nicht

    Wer zu schnell zu viel will, überlastet oft seine Bandscheiben, da die Muskeln die Belastung noch nicht abfangen können. Die Folge sind Schmerzen und im schlimmsten Fall Schäden an der Wirbelsäule. Von Null auf Hundert ist beim Rückentraining daher keine gute Idee.

  3. Achten Sie auf korrekte Ausführung

    Sie steigen gerade erst ins Rückentraining ein? Dann lassen Sie sich von Fachleuten anleiten. So lernen Sie von Anfang an die korrekte und effektivste Haltung für jede Übung. Das vermeidet Schmerzen durch Fehlhaltungen und Fehlbelastungen.

  4. Trainieren Sie immer den Gegenspieler

    Wenn Sie ein Rückenprogramm ins Training aufnehmen, sollten Sie auch den Bauch trainieren. Nur so erreichen Sie einen ausgeglichenen Trainingseffekt für eine gute Haltung.

Sie haben noch Fragen, welches das richtige Gerät zum Rückentraining für Sie ist oder sind auf der Suche nach weiteren Geräten zum Krafttraining? Dann beraten wir Sie gerne unter 089/ 260 22 888 oder per Mail.

FAQ zum Rückentraining: Die meistgestellten Fragen und unsere Antworten

Zu einem umfassenden Service gehört für uns neben hochwertigen Produkten auch eine ausführliche Auskunft über die sportlichen Aktivitäten, die wir mit unserem Sortiment ermöglichen. Hier finden Sie deshalb die am häufigsten gestellten Fragen zum Rücktraining und unsere Antworten:

1. Warum ist ein ausgiebiges Rückentraining so wichtig?

Die Stärkung des Rückens wird zunehmend wichtiger, da wir im Alltag sehr viel Zeit im Sitzen verbringen und uns vergleichsweise wenig bewegen. Viele Menschen leiden deshalb unter dauerhaften oder wiederkehrenden Rückenschmerzen, die später zu Bandscheibenvorfällen und anderen ernstzunehmenden Rückenbeschwerden führen können. Mit einem ausgiebigen Rückentraining können Sie dazu beitragen, die Schmerzen und Beschwerden effektiv entgegenzuwirken bzw. diesen Entwicklungen vorzubeugen. Das Rückentraining bewirkt, dass die Muskeln rund um die Wirbelsäule diese besser stützen und trägt somit auch zu einer gesunden und korrekten Körperhaltung bei.

2. Welche Übungen gehören zu einem gesunden Rückentraining?

Ein gesundes Rückentraining sollte die drei großen Muskeln im Rücken, den Rückenstrecker, den Trapezius und den Latissimus gleichermaßen ansprechen. Zu einem guten Rückentraining gehören also auf jeden Fall mehrere verschiedene Übungen. Beliebt ist hier unter anderem das Trainieren der oberen Rückenmuskulatur an einem Lat-Zug oder einem Reverse-Butterfly-Gerät, für die Stärkung des empfindlichen unteren Rückens werden zunächst Eigengewicht-Übungen empfohlen. Die typische Bewegung ist hier das Heben aus dem Rumpf. Das wohl am häufigsten genutzte Rückentrainingsgerät ist das Rudergerät. Dabei wird die gesamte Rückenmuskulatur beansprucht und nebenbei die Kondition verbessert.

3. Wie oft sollte das Rückentraining in die Sportroutine eingebaut werden?

Das Rückentraining sollte, genau wie das Training der übrigen Muskelgruppen im Körper, in regelmäßigen Abständen etwa zweimal die Woche erfolgen. Wer die anderen Muskelgruppen öfter trainiert, sollte natürliche auch die Frequenz des Rückentrainings entsprechend anpassend. Besonders wichtig ist es hier, die Häufigkeit der Rückenübungen der Anzahl der Bauch-Trainingseinheiten anzupassen, damit es nicht zu Haltungsproblemen wie einem Hohlkreuz oder einem runden Rücken kommt. Da die meisten Menschen im Alltag sehr viel Zeit sitzend verbringen, kann eine zusätzliche Rückentrainingseinheit jede Woche außerdem zu einer angenehmeren und gesünderen Sitzhaltung verhelfen.

4. Wie viele Sätze bzw. Wiederholungen der Rückenübungen sind für ein gutes Rückentraining sinnvoll?

Was die Anzahl von Wiederholungen und Sätzen beim Rückentraining angeht, gelten dieselben Grundsätze wie bei den übrigen Kraftübungen. Für ein gesundes Muskelaufbautraining werden zwischen 6 und 15 Wiederholungen empfohlen, in ein bis 3 Sätzen mit ausreichender Erholungszeit für die Muskeln zwischen den Sätzen. Trainingsanfänger sollten sich zu Beginn auf die korrekte Ausführung der Bewegungsabläufe konzentrieren und die Anzahl der Wiederholungen und Sätze erst einmal weniger beachten. Je nach Ausgangslage und Muskelwachstum können dann langsam mehr Wiederholungen probiert werden und das Training vielleicht um einen weiteren Satz gesteigert werden. Wird die Definition der Rückenmuskulatur angestrebt, sollten mehr Wiederholungen stattfinden und die Dauer der Pause zwischen einzelnen Sätzen sollte verkürzt werden.